Isolation.

Es ist Sonntag. Schon wieder. Das Wochenende hat mit Donnerstag viel zu früh angefangen und ist heute schon viel zu früh zu Ende. Donnerstag? Job ja, Urlaub nein. Donnerstag haben wir das Wochenende feuchtfröhlich eingeleitet und die alljährliche PirateArtBook Show in der Bäckerei, der Innsbrucker Kulturbackstube, besucht. Zu sehen gab es eine Menge abwechslungsreiche Gemeinschaftsbilder vieler junger Kreativköpfe aus der Alpenregion und der Innsbrucker Skateboardszene. Entstanden im IsolationCAMP, einem wunderbaren Projekt um Künstlern und Musikern in der Abgeschiedenheit einer Berghütte die Zeit zum Auftanken, Tüfteln und Verdauen zu geben. Ein großes Dankeschön für so viel Kreativität!

»Die höchste Form der Individualität ist die Kreativität.«

(Prof. Dr. med. Gerhard Uhlenbruck)

Mein Abend im Zeitraffer.

Verzerrte Realität.

Nachdem der geistige Teil angefüttert wurde, sollte der sportliche Teil am Freitag nicht zu kurz kommen. Für alle Freunde der Schneebrett-Community gab es einen Leckerbissen der ganz besonderen Art:

DISTORTED REALITY WORLD PREMIERE: Ein Snowboardfilm nicht nur fürs Auge, auch für die Ohren. Chance ergreifen und unbedingt eine der Premieren besuchen. Den Veranstaltungskalender findest du hier.

Kino

»Thanks Pirates.

Thanks Pirate Movie Production

Aftershow.

Viele Menschen, viel Alkohol und natürlich gute Musik. Mein Beine sind nach diesem wahnsinnigen Tanzmarathon etwas beleidigt, aber Tanzen ist ja auch Sport.

In diesem Sinne:

LetztesBild

»Die Spuren letzter Nacht haben sich auf meinem weißen Hemd eingebrannt. Danke für die Biergeber und Schnapsschleudern. Demnächst steige ich wieder auf Schwarz um.«

– Nikki. (sucht ihren Schatz heute im Fitnessstudio.)