Understatement.

(dt.Untertreibung)

Hackfleisch. Es geht immer noch um Hackfleisch. Je weniger ich davon in meiner Kindheit essen wollte, umso mehr verarbeite ich es heute in meinen Alltag. Nicht mit dem Messer, nicht mit dem Fleischwolf und schon garnicht das fein gehackte, grob entsehntes Muskelfleisch als Produkt zum Verzehr an der Wurtstheke bei Wurstfachverkäuferin Uschi von nebenan …

»Ich mach Hackfleisch aus dir!«

oder besser noch

»Ich dreh dich durch den Fleischwolf«

… sind immer noch Understatements wenn es um meinen Arztbesuch von Mittwoch geht. Dabei meine ich keine schwerwiegende Diagnose, sondern vielmehr die Art und Weise wie manche (männliche) Ärzte mit Patientinnen umgehen. Sich weniger dramatisch auszudrücken, als man es angesichts dieser dramatischen (besser belästigenden) Situation erwarten könnte, ist die hohe Kunst der Beherrschung. Eines meiner Ziele zum Jahreswechsel 2012/ 2013. Da ich nun rückblickend fast eine Schwangerschaftsdauer Zeit hatte zum Üben, bin ich mittlerweile, schulterklopfend, recht gut darin. Danke deutsche Selbstbeherrschung, französische Contenance oder auch englische Stiff upper lip, mein trainierter Grips schlägt meine Empörung um Weiten.

Quelle: http://www.blogigo.de/CheshireCat/beherrschung.jpg

Contenance.

Allen Unmut zum Trotz musste ich meinen Frust, natürlich heimlich, ablassen um nicht die Haltung in aller Öffentlichkeit zu verlieren. Das Ergebnis:

Verstecktes (Anti-Aggressions-) Hackfleisch in Camembert auf Pflücksalat.

Zutaten für 2 sehr hungrige Personen:

  • 250 g Hackfleisch/ Faschiertes gemischt (natürlich passend zum Thema)
  • 2 große Camembert oder 4 kleine
  • Salatblätter deiner Wahl (ich bevorzuge Vogerlsalat)
  • Olivenöl, Kokosöl zum Anbraten
  • Essig
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver

Zutaten

Musik beim Kochen:

Zubereitung:

Das Hackfleisch, natürlich frisch aus dem Fleischwolf geboren, behutsam in der Pfanne anbraten. Am besten gelingt dies mit einem Schuss Kokosöl. Die liebevoll angebratene Masse mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver würzen und die gerieben Knoblauchzehe hinzugeben. Wer sich auf Arbeit doch noch ein paar Freunde erhalten möchte, sollte auf diese verzichten, außer deine Arbeitskollegen sind in Selbstbeherrschung mindestens genauso gut wie ich. In der Zwischenzeit kannst du den Ofen auf 180 Grad Oberhitze vorwärmen und deinen sicheren Umgang mit dem Messer am Camembert erproben. Einfach kreisförmig einschneiden, einen ca. 5 mm dicken Rand stehen lassen und mit Unterheben des Messers den Deckel vom Käse entfernen. Den Camembert aushölen und den Inhalt zur angebraten Hackmasse hinzufügen. Sobald beide Käse vorbereitet sind, legst du Backpapier auf das Blech, ölst es gut ein und legst beide ausgehüllten Camembert darauf. Einfach mit der Hackmasse bis zum Rand befüllen, Deckel drauf und ab in den Ofen. Wers ein bisschen bissfester mag, der kann sein verstecktes Hackcamembert für ca. 15 Minuten im Ofen lassen. Wers weicher mag, dem empfehle ich knapp 20 – 25 Minuten. Das Ganze sieht nicht nur fantastisch aus, sondern schmeckt mit dem Pflücksalat (Öl, Essig, Salz und Pfeffer als Dressing) hervorragend und ist ein perfektes Mittag-/ Abendessen. Natürlich Low Carb un der Frust ist auch vergessen.

Käse aushüllen.
Käse aushüllen.
Hack anbraten.
Hack anbraten.
Käse befüllen.
Käse befüllen.
Deckel drauf.
Deckel drauf.
Fertig.
Aus dem Backofen holen und auf dem Salat anrichten. Fertig.

Selbstbeherrschung.

Selbstbeherrschung ist nicht nur eine Notwendigkeit bei emotionsgeladenen Konflikten die uns täglich begegnen, sondern es kann auch eine eigene Leistungsvorgaben sein. Ein eigenes Ziel vor Augen ist immer noch besser als das Trittbrettfahren als Hobby in seiner Freizeit zu betreiben. Unheimlich anstrengend, Lob gibts auch keins (weil andere ja immer besser sind) und von Spaß wollen wir schon garnicht erst reden. Aber am Denken kann dich keiner hindern. Darum bin ich, sportlich gesehen, die kommenden nächsten vier Wochen meine eigene Superheldin. Natürlich nur imaginär. Nur um vorab den Denkern unter euch rechtzeitig den Wind aus den Flügeln zu nehmen:  An dieser Stelle folgt kein peinliches Selbstportrait von mir als Sailor Moon, Cat Woman oder eine von diesen nervigen Power Puff Girls …

Mein Herausforderung:

Kniebeugen/ Squats ohne Hilfsmittel

Der geheime Plan:

Vier Wochen Kniebeugen/ Squats (5 mal pro Woche) für ein strafferes Gesäß und trainierte Beine. Perfekte Vorbereitung für die anstehende Snowboard – Saison.

Woche 1

  • Mo 25 Squats
  • Di 30 Squats
  • Mi 35 Squats
  • Do 40 Squats
  • Fr 45 Squats
  • Sa Pause
  • So Pause

Woche 2

  • Mo 50 Squats
  • Di 55 Squats
  • Mi 60 Squats
  • Do 65 Squats
  • Fr 70 Squats
  • Sa Pause
  • So Pause

Woche 3

  • Mo 75 Squats
  • Di 80 Squats
  • Mi 85 Squats
  • Do 90 Squats
  • Fr 95 Squats
  • Sa Pause
  • So Pause

Woche 4

  • Mo 100 Squats
  • Di 105 Squats
  • Mi 110 Squats
  • Do 115 Squats
  • Fr 120 Squats – Auswertung
  • Sa Pause
  • So Pause

Die Medaille:

Hoffentlich mehr Kraft, strafferes Bindegewebe und wenns funktioniert auch mehr Hüftumfang (nein, damit meine ich nicht die Vergrößerung von Reiterhosen sondern eher den Po). Stichtag wäre der 14.11.2013.

In diesem Sinne:

»Bitte die Contenance bewahren.«

Schwierig, vorallem auf dem Heimweg. Sieben Versuchungen täglich …

Versuchung Nr. 1
Versuchung Nr. 1
Konditorei …
Versuchung Nr. 2
Versuchung Nr. 2
Vier Eisdielen nebeneinander …
Versuchung Nr. 5
Versuchung Nr. 3
Bärenland … Zwischenbilanz: ein Lutscher …
Versuchung Nr. 4
Versuchung Nr. 4
die Hofbäckerei …
Versuchung Nr. 5
Versuchung Nr. 5
Pizzaduft steigt in meine Nase …
Versuchung Nr. 6
Versuchung Nr. 6
sogar der Optiker wirbt mit Lutschern …
Versuchung Nr. 7
Versuchung Nr. 7
und zu guter Letzt noch ein Bäcker.
Meine Ausbeute
Meine Ausbeute: Ein Megalutscher und ein Jausenwichtl am Spieß. Natürlich habe ich mich fürs Würstchen entschieden und den Lutscher als Blumendeko verwendet.

– Nikki.