Schwarzvoraugen.

Mein Kopf braucht unbedingt Abkühlung. Die Sonne lacht uns seit Wochen aus, bringt meine Steinpflanze um und hat zuguterletzt den Balkon in ein Meer aus geschmolzenen Kerzenwachs verwandelt. Hitze und Abgeschlagenheit waren für mich Grund genug, zwei Wochen auf den sportlichen Teil des Tages zu verzichten. Ich konnte es gar nicht glauben, aber Bewegungsabstinenz ließ mich in eine Sommerdepression fallen, falls es so etwas überhaupt geben sollte. Mein Plan: ein Comeback feiern. Meine Umsetzung: Joggen im Freien. Das Resultat: Hochroterkopf, akute Kopfschmerzen und Schwarzvoraugen.

Gelbvoraugen.

Gelbvoraugen

Was war da los? Ganz allmählich nehme ich die Ursachenforschung in meinen Interessenkatalog auf und gehe meinen Beschwerden auf den Grund. Was waren das für Sommersymptome die mich blass werden ließen und meine Hände und Füße in mobile Tiefkühlschränke verwandelten? Wieso war ich so gereizt, depressiv, unkonzentriert und müde? Woher kam das Schwarzvoraugen nach dem Joggen und die Leistungsschwäche? Nach langer Recherche das etwas unspektakuläre Ergebnis:

Blutdruck.

… und der zu niedrig.

Stethoskop

Von einem niedrigen Blutdruck (Hypotonie) spricht man bei einem Blutdruckwert unter 105 zu 60 mmHg. Dieser Zustand (so nenn ich das mal, denn irgendwie ist es kein Zustand so durchs Leben zu gehen) trifft meistens dünne Mädchen und Frauen sowie Schwangere und ältere Mitmenschen. Wie immer war das Wetter schuld. Der Wetterwechsel, zuviel Hitze und zu hohe Luftfeuchtigkeit, vermehrtes Schwitzen und der erhöhte Flüssigkeitsverlust sind die Hauptfaktoren für das Schwarzwerden vor Augen und Ohnmachtsanfälle im Sommer. Es können aber auch Medikamente daran schuld sein, vielleicht bewegst du dich zu wenig an der frischen Luft oder hast Dauerstress im Büro oder privat. Du lachst? Auch negative Gedanken und Unterforderungen können Dauerstress auslösen.

»Niedriger Blutdruck = niedrige Lebensqualität«

Zum Glück gibt es einige Maßnahmen zur Vorbeugung gegen einen niedrigen Blutdruck:

  • morgens langsam aufstehen (also noch langsamer als sonst)
  • Kaffeetrinken pusht den Kreislauf am Morgen (meine Empfehlung zu einem Glas Sekt verbiete ich mir an dieser Stelle), aber immer mit einem Glas Wasser dazu
  • keine riesigen Mahlzeiten zu dir nehmen
  • möglichst keinen Alkohol
  • vermeide ausgedehnte Sonnenbäder und unnützes Rumstehen in der Sonne
  • schwere Hebebewegungen in der Hitze sind ebenfalls nicht empfehlenswert
  • ein regelmäßiges Herz-Kreislauftraining ist empfehlenswert (Joggen zur Mittagszeit gehört zum Glück nicht dazu)
  • Autogenes Training
  • Bürstenmassagen, Schröpfen und Wechselduschen
  • ätherisches Rosmarienöl einatmen (hochwertiges Öl findest du im Reformhaus und in der Apotheke, eventuell auch andere homöopathische Mittel)
  • dein Essen immer gut würzen (zb. Chili, Ingwer etc.)
  • und besonders wichtig ist eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Gemüse und Obst!

Falls dir aber wirklich einmal unvorhergesehenerweise Schwarzvoraugen werden sollte (Schwindel, kalter Schweiß und Ohrensausen), hilft dir diese Sofortmaßnahme:

… die Schocklage.

Grünvoraugen.

GrünvorAugen scharf

Das Joggen muss ich nun vorerst auf kühlere Abende verlegen und bis es soweit ist, habe ich mir die Zeit in der Küche vertrieben (mein neuer grüner Daumen). Nachdem ich am Wochenende für Gemüsenachschub für mein Grünstück gesorgt hatte und der Kühlschrank aus allen Nähten platze, fielen mir heute die frischen Spinatblätter in die Hände.

» Spinat schmeckt am besten, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein großes Steak ersetzt. «

Wer genauso denkt, der sollte wissen, dass die Abneigung gegen Spinat und dessen Bitterstoffe genetisch bedingt sein kann (Forschungsergebnis vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam – Rehbrücke), aber eine Überwindung würde sich allemal lohnen. Neben all den wertvollen Inhaltsstoffen wie Eiweiß, Fett, Ballaststoffe, Carotinoiden, Vitamin C und E, B1, B2, B6, Kalium, Kalzium, Natrium, Phosphor, Magnesium, Eisen, Zink und Kupfer, bringt dir der Spinat eine Menge Vorteile. Es folgt ein Vorteilsmarathon, nur für dich und ohne zu schwitzen:

Grünvoraugen mit Spinat, weil …

er kalorienarm ist, besonders viele Nährstoffe, Mineralstoffe und Vitamine besitzt, dein Körper besser Blut bilden kann, die Abgabe von für den Organismus wichtigen Substanzen von der Bauchspeicheldrüse, der Galle und Magenschleimhaut gefördert wird, er beschleunigt das Muskelwachstum, schützt deine Augen, baut dein Immunsystem auf und hilft dir beim Schutz gegen Krebserkrankungen, er hält deine Körperzellen gesund, lässt deine Haut jünger und gesünder aussehen und stärkt deine Knochen.

Spinatbrötchen.

Herzhaft, würzig und grün. Heute Abend wird gegrillt und da sollen natürlich keine Low Carb Brötchen fehlen:

Zutaten für 12 Stück:

  • 4 Eier
  • 2 händevoll frische Spinatblätter
  • 50 g Leinsamen
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Goldleinsamen
  • geriebener würziger Hartkäse
  • Salz
  • Pfeffer
  • frischer Basilikum
  • 2 Teelöffel Backpulver

Zutaten

Zubereitung:

Die Eier mit dem Spinat und den Gewürzen in den Mixer geben, bis eine einheitliche Masse entsteht. Die fertige Masse in eine Schüssel geben und die restlichen Zutaten unterheben. Der Teig erhält eine recht cremige Konsistenz. Wer die Brötchen etwas fülliger mag, kann gerne auch noch seine Lieblingskörner hinzufügen wie z. B. Kürbiskerne. Den Backofen bei 180 Grad vorheizen und den Teig anschließend in die Muffinförmchen geben. Für 30 -35 Minuten wandern die Noch-Nicht-Brötchen ins Rohr. Das Ergebnis kann sich wie immer sehen lassen und schmeckt hervorragend zu Würstl, Steak & Co.

TIPPS: Spinat solltest du nach der Zubereitung möglichst gleich essen und nicht lange warmhalten oder mehrmals wiedererwärmen. Deinen Eisenmangel kannst du am besten mit rohem Spinat ausgleichen (wie wäre es mit einem grünen Smoothie?), unterstützt mit einer Portion Vitamin C in Form von z. B. Paprika, Tomaten oder Brokkoli. Falls dir auch manchmal Schwarz vor Augen ist, dann kannst du mit Spinat dein Herz-Kreislaufsystem pushen, denn die enthaltenen Folate wandeln für den Kreislauf gefährliche Stoffe in harmlosere Verbindungen um. Gib Spinat eine Chance, einmal die Woche wäre ideal!

Fertige Teigmasse

Fertiger Teig nah

Muffinförmchen

Brötchen fertig

Meine heutige Kochmusik:

In diesem Sinne heute passend zur ungrammatikalischen Untermalung:

»Warum essen Kannibalen zum

 Spinat am liebsten Blondinen?

Weil da der Blubb schon drin ist!  «

– Nikki. (hat als Fakeblondine nochmal Glück gehabt)