Nein.

»Dies ist kein Abschied, denn ich war nie willkommen
Will auf und davon und nie wiederkommen.«

Es regnet. Auf FM4 spielen sie jeden Morgen Im Ascheregen von Casper, fast schon wie eine Ironiehymne für den Sommer. Also falls es ihn überhaupt jemals gab. An Tagen wie diesen, (wir schreiben Donnerstag – passend dazu haben die Tiroler wirtschaftruinierenden Wetterpropheten für heute Unwetterwarnungen rausgegeben) geht Frau entweder Schlafen, Joggen, Einkaufen, Kochen oder Einkaufen. Ich habe mich darum für Nummer 3 und 5 entschieden, denn mit Entscheidungen haben wir es ja nicht so. Ich glaube das dies auch für Eltern mit Zwillinge zutrifft, vorallem rede ich von denen, die genau ein Mädchen und einen Jungen am gleichen Tag gezeugt haben.

»Was? Ich muss eine Entscheidung treffen? Das ist, als müsste das dicke Kind den Kuchen bewachen. (Two and a half Man)«

Um die Entscheidungspflicht in der doppelten Kinderernährung ein wenig zu erleichtern, habe ich im Shopping Center zwischen Sparkasse und Einkaufszettel ein scheinbar besonders cleveres Zwillionärspärchen beobachtet. Statt ein paar trockener Brötchen oder Zwieback gabs kurzerhand folgendes Stopfmittel:

»Baduette – Baguette für´s Zwillingsduett.«

Ich hoffe inständig, dass sich nicht noch mehr Eltern für das Baguette als schnelle Snack für die eigenen Kinder entscheiden.

Jein.

Keine Entscheidung zu treffen, ist eben auch eine Entscheidung. Aus diesem Grund bin ich gerade sportlich hin- und hergerissen zwischen Laufen, Liegen, Sitzen und Stehen. Ich bin sogar in allem ganz gut und wechsel die Reihenfolge auch in regelmäßigen Abständen. Wer bitte hat denn auf Facebook diese Aktivitäten im Interessenbereich vergessen? Die sollten sich schämen, denn schließlich könnten die Nutzer, die keinen nennenswerten Sport betreiben, wenigstens fürs gute Gewissen ein paar Aktivitäten veröffentlichen. Nein, im Ernst jetzt. Wettertechnisch muss Mann/ Frau heute sehr flexibel sein und darum baue ich gerade alles mögliche in den Alltag ein: Joggen, Radfahren, Berglaufen, Badminton, Basketball und ein paar Kraftübungen für Zuhause. Das Ergebnis kann sich blicken lassen, denn auch ohne gezielte Übungen steht die Waage auf 57 Kg statt ursprünglichen schwankenden 60 Kg.

Basketball im Waltherpark.

Aktuelle Sonntagsbeschäftigung im Waltherpark. So wie früher. Fühlt sich an wieder knackige 16.

Badminton im Waltherpark.

Mein Geheimnis? Ich habe in den letzten zwei Wochen viel basische Textkost zu mir genommen und einiges zum Thema Apfelessig konsumiert. Kurz und gut:

Die Bio-Apfelessig-Kur.

Was.

Verwendet werden sollte ausschließlich naturtrüber unpasteurisierter (unerhitzter) Bio-Apfelessig, hergestellt aus ganzen Äpfeln. Hier zum Beispiel der Bio-Apfelessig von Alnatura mit Äpfeln vom Bodensee. Auf die Qualität würde ich auf jeden Fall achten, denn wer möchte schon freiwillig billigen Apfelessig aus irgendeinem Obst für eine Kur verwenden. Man möchte sich schließlich was Gutes tun.

Bio-Apfelessig von Alnatura

Wie.

Bei dieser Kur nehme ich 30 Minuten vor jeder Mahlzeit, einen Esslöffel Apfelessig auf 200 ml Wasser zu mir. Schmeckt nicht besonders gut, aber wer kann, stellt sich einfach eine Bierpog vor, dann läuft es von alleine.

Warum.

Grundsätzlich bin ich auf das Thema Apfelessig gestoßen, nachdem ich mich ausführlich dem Thema Übersäuerung gewidmet habe. Apfelessig macht tatsächlich basisch und passt damit wunderbar in meinen Speiseplan. Aber es kann natürlich noch eine ganze Menge mehr. Kurz zusammengefasst, damit es nicht fad wird:

  • enthält Beta-Carotin, Folsäure, Vitamin B, C, Kalium, Magnesium, Eisen und Spurenelemente (wie im Apfel enthalten)
  • deine Verdauung wird angekurbelt
  • weniger Sodbrennen (außer du verträgst das Apfelessig ohnehin nicht)
  • die durch das Essen aufgenommenen Nährstoffe können besser verwertet werden
  • deine Heißhungerattacken gehören der Vergangenheit an (wenn ich Hunger bekomme, nehme ich auch ab und an ein Glas, das vermeidet unnötige Blutzuckerschwankungen)
  • deine Fettverbrennung wird unterstützt
  • dein Sättigungsgefühl tritt schneller ein
  • Apfelessig wirkt cholesterinsenkend
  • deine Säure-Basen-Haushalt wird positiv beeinflusst
  • es kann dich vor lästigen Blasenentzündungen schützen

Ja.

Bei soviel gesund, gibt es von mir auch noch einen außerthematischen Nachschlag, Low Carb natürlich und eine echte Proteinbombe, und das mit einem lauten JA zum

Baduett-Kuchen.

Zutaten:

  • 10 Eier
  • 3 überreife Bananen
  • 250 g Topfen/ Quark mit 20 % Fett
  • 100 g Kokosmehl
  • 100 g gemahlenen Mandeln (wer kein Kokosmehl zur Hand hat kann auch problemlos 200 g gemahlenen Mandeln nehmen)
  • 3 Esslöffel reiner Kakao
  • 85 % Zartbitterschokolade in Splitter geschnitten (wahlweise auch mit Nuss)

Zutaten Baduettkuchen

Zubereitung:

Zuerst habe ich zwei Bananen mit der Gabel in einer Schüssel zerdrückt, bis eine breiige Masse entstanden ist. Dann kamen die Eier, der Topfen, das Kokosmehl, die gemahlenen Mandeln und der Kakao dazu. Nachdem ich den Backofen auf 200 Grad vorgeheizt habe, ist die Teigmasse in eine runde Silikonbackform gewandert und wurde mit einer weiteren, in Scheiben geschnittene Banane dekoriert. Zum Schluss haben die Schokoladensplitter ihren Weg auf den Kuchen gefunden und sind anschließend in 35 Minuten als Topping zerlaufen. Warm wie kalt schmeckt das Bananen-Schoko-Duett (Baduett – Die gesündere Alternative zum handelsüblichen Baguette) sehr süß ohne Zuckerzusatz!

Vor dem Ofen

Vor dem Ofen.

Nach dem Ofen

Nach dem Ofen.

Servierfertig.

Servierfertig.

Der Belag.

Ein Kuchenbelag zum Dahinschmelzen.

In diesem Sinne:

»Manchmal ist es nur ein kleiner Schritt zwischen dem Wissen, was man zu tun hat, und dem Handeln, das darauf folgt. Und manchmal kann sich dazwischen eine unendliche Ebene ausbreiten. Oder ein Baguette.«

Handscip Nikki

 

 

 

 

(für Dienstag ist schon wieder die nächste Schlechtwetterfront angesagt. Na so eine Überraschung. Mal sehen, was der Backofen dann hergibt)

PS: Hunger und keine Idee was es geben soll? Dann schau doch einfach mal auf meinem Instagram Profil vorbei. Dort gibt es regelmäßige Ideen für dein Frühstück, Mittag und Abendessen. Natürlich nur ketogen bis Low Carb!