Hiebe und Pflück.

Für die Herbststimmung und als musikalische Begleitung:

Der goldene Herbst: häufigste Besucher-Jahreszeit inklusive guter Gesellschaft, ausufernden (Fr)essgelagen, vielen Getränken (damit meine ich kein Wasser) und möglichst wenig Bewegung und Schlaf. Damit die Angewohnheiten des Herbstbesuches nicht zu Gewohnheiten werden, gibt es ein paar selbstverordnete Hiebe. Natürlich nicht wortwörtlich zu nehmen und ohne Gürtel und Handfeger …

Herbscht.

Hiebe.

Um nicht unhöflich zu sein und als guter Gastgeber zu beeindrucken, gibt es statt aufgedrückter ketogener Kost natürlich Brötchen und Marmelade zum Frühstück. Alles was das Besucherherz begehrt, wird in der geselligen Zeit auf den Tisch gebracht. Sobald der Besuch weg ist und die Magenschmerzen einigermaßen erträglich sind, werden Beilagen und Co. entsorgt und der Sportalltag neu geplant.

Trainingsplan für diese Woche (KW 41):

  • Sonntag: 30 Minuten Joggen
  • Montag: 60 – 90 Minuten Krafttraining
  • Dienstag: Pause
  • Mittwoch: 30 – 45 Minuten Joggen
  • Donnerstag: 60 – 90 Minuten Krafttrainung
  • Freitag: Pause
  • Samstag: Snowboarden
  • Sonntag: Pause
YES.

YES. Vorfreude. Am Wochenende gibts den ersten Schnee. Immer ein Grund zum Feiern.

Pflück.

Um mich jetzt schon auf die kalte Jahreszeit und mögliche Neuerkältungsphasen einzustellen und diesen genug Stirn bieten zu können (zum Glück habe ich kein Stirnfransen mehr), habe ich mich beim Super Food umgeschaut und die Glücksbeere/ Goji Beere gefunden. Die perfekte Ergänzung zum Kokosnussöl. Einmal gepflückt, gibst du sie nie wieder her. Warum?

Glücksbeereninhalt.

Die aus Chinaund der Mongolei stammenden Glücksbeere vereint nahezu alle lebenswichtigen Nähr- und Vitalstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe, Antioxidantien, essentiellen Fettsäuren und Aminosäuren (L-Arginin und L-Glutamin), Vitamin A (Beta Carotin), Vitamin B, C und E, Eisen und 21 wichtige Spurenelemente wie Germanium.

Warum diese Beere so glücklich macht.

Die Goji Beere ist Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin. Nicht ohne Grund, wenn ich mir die vielen verschiedenen Wirkungsweisen anschauen. Hier ein paar davon:

  • hilft bei der Entgiftung des Körpers (Ausleitung von Stoffwechselrückständen)
  • natürliches Heilmittel gegen Erkältungen
  • aktiviert T-Lymphozyten (spezielle Abwehrzellen gegen Krebs und Viren)
  • hat einen Anti-Aging-Effekt
  • schenkt Kraft und Energie
  • hilft beim Abnehmen
  • baut die Darmflora auf (Verdauung, Stuhlgang, Nahrstoffaufnahme und eine gesunde Darmschleimhaut)
  • schützt vor chronischen Entzündungsprozessen (Asthma, Allergien, chronische Schmerzen, Krebs, Arthritis, Morbus Crohn)
  • senkt Cholesterin
  • reduziert Stress
  • für gesunde Augen bis ins hohe Alter
  • gegen Diabetes – Symptome (Müdigkeit, Schwäche, Erschöpfung)
  • erhöht die Leistungsfähigkeit der Muskulatur
  • beseitigt Muskelkater
  • erhöht die Fitness, Muskelkraft/ Muskelmasse und Ausdauer

Pflück mich.

Die Goji Beere kann im rohen Zustand bedenkenlos verzehrt werden, am besten bis das natürliche Sättigungsgefühl eintritt. Als Raupe Nimmersatt solltest du auf getrocknete, jedoch nicht bestrahlte oder mit Schwefel behandelte, Goji Beeren zurückgreifen. Eine Handvoll Beeren sollten als Orientierung reichen oder für Zahlenfixierte sind 50 g für die optimale Tagesdosis zu vermerken. Die Beeren können nicht überdosiert werden. Aufgrund des hohen Preises geht man aber generell sparsamer mit den getrockneten Beeren um. Außer man baut sie selbst an …

Rezepte, die glücklich machen.

Damit die Glücksbeere als Snack für Zwischendurch nicht allzu langweilig wird, gibt es eine Menge wunderbarer Rezepte im Internet. Leider selten Low Carb. Aus diesem Grund habe ich ein herzhaftes und ein süßes Rezept abgewandelt:

Die Glücksfrikadelle.

Zutaten für 2 Personen:

  • 250 g Hackfleisch/ Faschiertes gemischt
  • 1 Zwiebel
  • 1 Paprika rot
  • 20 g Goji Beeren
  • 1 Ei
  • 1 – 2 EL Haferkleie (Ballaststoff mit Bindefähigkeit)
  • Pfeffer
  • Salz
  • Paprikapulver
Zutaten Frikadellen

Wer den Paprika sucht, findet ihn auf den Boden …

Zubereitung

Das Hackfleisch in eine Schüssel geben und mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen. Die Zwiebel, die Paprika und die ganzen Goji Beeren in kleine Würfel schneiden und unterheben. Anschließend das Ei einrühren und soviel Haferkleie dazugeben, dass sich der Teig gut kneten lässt. In der Pfanne etwas Virgin Coconut Oil oder Olivenöl erhitzen, die Fleischmasse zu Frikadellen formen und in die Pfanne geben. Beide Seiten braun anbraten. Die Frikadellen eignen sich hervorrangend zum Salat, Karfoil-/ Blumenkohlpüree und vielen anderen Low Carb Beilagen. Guten Hunger!

Frikadellen angebraten

Frikadellen anbraten.

Glücksfrikadellenvariation

Meine Glücksfrikadellenvariation: Mit passierten Tomaten übergießen, Reibekäse drüber und für 20 Minuten in den Backofen bei 180 Grad. Yummy.

Der glückliche Kaiserschmarrn.

Zutaten für 1 Person:

  • 4 Eier
  • 30 g Eiweißpulver Vanille
  • 1/2 Tasse Sahne
  • 20 g Goji Beeren

Zutaten Kaiserschmarrn

Zubereitung

Alle Zutaten bis auf die Glücksbeere in den Mixer geben. In einer großen Pfanne etwas Virgin Coconut Oil oder Olivenöl erhitzen. Die Beeren werden an den fertigen Teig gegeben. Alles zusammen kommt in die Pfanne und wird von beiden Seiten goldgelb angebraten. Beim ständigen Wenden wird der Teig in kleine Stücke gerissen und fertig ist der glückliche Kaiserschmarrn. Wahlweise kannst du eine Soße aus warmen Erdbeeren oder anderen Beeren dazugeben. Mahlzeit!

Glückskaiserschmarrn

»Wer über Sport schreiben will, muss zuerst welchen machen.«

Und weil dem so ist, mach ich mich jetzt auf den Weg ins Fitnessstudio.

In diesem Sinne:

Abschlussbild

»Glück ist vielleicht keine Pflanze oder Beere, aber vielleicht sind sie ein Teil davon.«

– Nikki.