Sie frönte dem Rausch.

Katersonntag. Aber so richtig. Eigentlich sollte man bei schlechtem Wetter die Asphalttanzfläche meiden und stattdessen der hauseigenen Polstergarnitur eine Liebeserklärung machen. Oder eben bei schlechtem Wetter eine alkoholbeschmierte Disko-PVC aufsuchen, die Beine ordentlich verrenken, um anschließend bei bestem Frühlingssonnenwetter tagsüber abzumatten. Ganz ohne romantische Augenblicke, Schmetterlinge und so …

Katze mit Schlafmaske.

»Meine Couch, sie schaut mich auf einmal an und drückt mich und sagt ganz lieb zu mir: Nikki, du bist meine Prinzessin ohne Erbse! Das war so herzig, ich hätte am liebsten gleichzeitig geheult und gelacht über diese besondere Liebeserklärung.«

Sie frönte ihrer Sportsucht.

Was noch depremierender war als der Aktivitätsverlust zum Sonntag, war das Fernsehprogramm: The Biggest Looser. Als hätte Herr TV bereits am Montag gewusst, was ich am Sonntag nötig habe. Zum Glück war ich mir keiner Schuld bewusst, denn schließlich ist die vergangene Woche recht sportlich verlaufen. Skifahren, Joggen und Krafttraining. Ich habe zum allerersten mal auf Skiern gestanden und war schlicht und ergreifend begeistert.

Ein paar Impressionen vom Berg:

Ausleih.

Panorama.

Stubaier Gletscher.

Erste Versuche

Erste Versuche.

Abgefahren.

Sie frönte ihrer Gesundheit.

Dank meiner lieben Arbeitskollegin wurde ich in die unendlichen Weiten der Entgiftungsmaßnahmen eingeführt und weiß mir (besonders an rauschgefrönten Tagen) zu helfen. Zum Glück bedarf es keiner teuren Hilfsmittel oder Tabletten um schädliche Bakterien, Viren und andere Krankheitserreger loszuwerden. Dafür gibt es das dauerhafte

Ölziehen.

Das klassische Ölziehen, oder auch bekannt als Ölzieh-Kur, kommt aus dem Ayurveda und kann helfen schädliche Giftstoffe aus dem Körper abzubauen. Diese Maßnahme ist wunderbar einfach in den Alltag zu integrieren und kostet lediglich eine Flasche unraffiniertes Bio-Sonnenblumenöl. Soviel sollte einem die eigene Gesundheit schon wert sein. Für 6 bis 8 Wochen, 2 bis 3 mal im Jahr, spült man täglich 1 mal auf nüchternen Magen mit einem Esslöffel Sonnenblumenöl. Wenn möglich, sollte das Ölziehen unbedingt in der Früh durchgeführt werden, denn nach einer langen Nacht sammeln sich genug Krankheitserreger in deiner Mundhöhle. Beim Spühlvorgang sollte das Öl möglichst heftig zwischen den Zähnen hin- und her gespült werden für ca. 10 Minuten. Danach muss die weiße Emulsion unbedingt ausgespuckt werden. Anschließend sind die Zähne gründlich zu putzen.

Was das kann.

Ölziehen wurde bereits in seiner Wirksamkeit bestätigt und kann folgende Symptome drastisch verbessern:

  • Bronchitis
  • Darmerkrankungen
  • Ekzeme
  • Herzbeschwerden
  • Kopfschmerzen (!!!)
  • Magengeschwüre
  • Nierenbeschwerden
  • Thrombose
  • Zahnschmerzen
  • Zyklusschwankungen

Diese Kur wirkt sogar krankheitsvorbeugend gegen:

  • Grippale Infekte
  • Husten
  • Schnupfen
  • schlechte Zähne/ Zahnfleisch (z.B. Zahnfleischbluten)

Das regelmäßige Ölziehen sollte besonders angewandt werden bei:

  • Blasenbeschwerden
  • Chronischen Erkrankungen (z.B. Krebs)
  • Darmerkrankungen
  • Hautprobleme
  • Herzkrankheiten
  • Immunschwäche (häufige Erkältungen etc.)
  • Lebererkrankungen
  • Lungenkrankheiten
  • Migräne
  • Nierenkrankheiten
  • Parodontose
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Zahnschmerzen
Fröling Artikelbild.

Bei Hazel ist auch schon Frühling.

 

Fröling.

Aus Frühling werde Fröling. Jetzt, besonders in der Fastenzeit, ist eine Entgiftungsmaßnahme ideal. Jeder kann sich damit etwas Gutes tun. Also raus an die frische Luft, ordentlich Vitamin-D haschen und die Frölingsgefühle am Morgen nicht vergessen.

In diesem SInne:

Nevis in der Blume_klein

»Statt teurem Frühlingsduft aus der Parfumerie, gibt`s dieses Jahr kalt gepresste Frölingsgefühle direkt aus dem Öl-Flakon.«

– Nikki. Frölig wie immer (mit dieser Musik noch mehr).