«Heimat ist immer noch
Sehnsucht nach der Kindheit.»

Wo er Recht hat  hat er Recht, dieser Heinrich Böll. An manchen Tagen sehne ich mich zurück und an anderen bin ich froh, dass Heimat nur ein Gefühl ist und nicht nur ein Ort. Dank moderner Technik kann ich meinen Heimatdurst stillen, wann immer ich will. Aber was ist mit dem Heimathunger? Denke ich an mein momentanes Frühstück, überkommt mich ein Eiweißgeschmack mit Kaffeenote (Kaugummigroßpackung steht immer auf dem Einkaufszettel). Denke ich an mein Frühstück oder Abendbrot in meiner Kindheit, dann schaut mich etwas Goldgelbes hinter einer knusprig-braunen Fassade an, also würde es sich verstecken um nicht gegessen zu werden …

Eiguckausbemme.

Eiguckauskörnerbemme

Originalrezept mit Toastbrot, hier die gesündere Variante mit einem dänischen Kernbrot.

Irgendwie sympathisch dieses Essen. Schnell, unkompliziert und meistens greifbar (zumindestens als ich noch Brot im Haus hatte). Die Originalversion besteht aus einer Weißbrotscheibe, einem Ei und ein bisschen Öl oder Butter zum Anbraten. Also musste ich mir heute Gedanken machen, wie ich meinen Heimathunger Low Carb tauglich mache. Probiert habe ich zwei Versionen:

Eiguckausknäcke.

Man nehme für das Knäckebrot:

Für 2 Portionen:

  • 2 Eier
  • 150 g Körner deiner Wahl
  • eine Prise Salz

Zubereitung:

  • alle Zutaten zu einem Teig vermischen
  • auf ein gefettetes Backblech geben
  • glattstreichen mit einem Löffel
  • mit einem Messer teilen
  • mit einem Schnapsglas Löcher ausstechen
  • bei 180 Grad ca. 10 min von einer Seite und 10 min von der anderen Seite backen
  • danach ab in die Pfanne und beide Seiten noch einmal anbraten
  • Ei reingeben, braten, würzen und fertig!
Knäckevorbereiten1

Du kannst dich bei der Form natürlich kreativ ausleben. Meine Kreation: zwei Pohälften.

Knäckevorbereiten 2

Ausbacken und Knäckekreise entfernen.

Eiguckausknäcke

Eiguckausknäcke ist fertig! Kräuterbutter und Frühlingszwiebeln dazu, dann ist es der gelungene Ersatz.

Eiguckausbrotersatz.

Man nehme für den Brotersatz:

Für 1 Laib (natürlich Low Carb basierend auf der Idee meiner lieben Daniela):

  •  200 g gemahlene Mandeln
  • 35 g Flohsamenschalen (machen das Brot richtig fluffig)
  • 3 Teelöffel Backpulver
  • 2 Teelöffel Salz
  • 3 Eiweiß
  • 350 ml kochendes Wasser

Zubereitung:

  • alle Zutaten zu einem Teig vermischen (Eiweiß und kochendes Wasser zum Schluss zugeben)
  • in eine gefettete Kastenform geben
  • bei 175 Grad ca. 60 – 70 min backen
  • abkühlen lassen und in Scheiben schneiden (ruhig ein bisschen dicker)
  • mit einem Schnapsglas Löcher ausstechen
  • danach ab in die Pfanne und beide Seiten noch einmal anbraten
  • Ei reingeben, braten, würzen und schon fertig!

Brotersatzimofen1

Brotersatzimofen

Eiguckausbrotersatz

Definitiv besser als das Original! Mahlzeit!

In diesem Sinne:

Nikkigucktausbemme

« Heimathunger fetzt. Daheim sein aber auch … »

– Nikkigucktausbemme.